Home » Fachbereiche » Recht der neuen Medien

Urheberrecht

Ziel des Urheberrechtes ist es, berechtigte Interessen des Schöpfers eines Werkes aus den Bereichen Literatur, Wissenschaft und Kunst zu schützen.

 

Solche geschützten Werke können z.B. sein Fotos, Filme, Zeitschriftenartikel, Computerprogramme, Musiktitel, technische Pläne und Karten u.v.m. , die sich durch eine Gestaltungshöhe auszeichnen, die über die alltägliche, rein handwerkliche Fähigkeit z.B. beim Fotografieren hinausgeht.

 

Wird gegen die Rechte des Urhebers – auch unwissentlich! – verstoßen, kann der Urheber den Verletzer abmahnen. Gerade im Internet hat sich das Urheberrecht zu einem der Top-Abmahngründe entwickelt, Filesharing sei hier nur als ein mögliches Stichwort erwähnt.

 

Der Urheber eines Werkes wird quasi automatisch – d.h. ohne zentrale Anmeldung o.ä. – durch das Urheberpersönlichkeitsrecht geschützt, welches umfangreiche Rechte z.B. bei der Veröffentlichung oder Bezeichnung eines Werks beinhaltet, sowie die Verwertungsrechte gewährleistet.

 

Diese eigentlich erfreulich unbürokratische Rechtzuweisung im Urheberrecht zieht jedoch zahlreiche juristische Fallstricke und offene Fragen nach sich, bei denen Sie kompetente Rechtsberatung zu Rate ziehen sollten.

 

Wenn Sie auch eine Abmahnung mit dem Vorwurf einer angeblichen Verletzung von Urheber- und Leistungsschutzrechten durch die unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke in Online-Tauschbörsen erhalten haben, finden Sie unter Filesharing weitere Informationen.

Comments & Responses

Schreibe einen Kommentar